Basteltipps

Fledermausbrutkasten

Das braucht ihr:

  • Holzbretter (ca. 2 cm dick)
    • Rückwand: 40x24 cm (LxB)
    • Blende: 28x24 cm (LxB)
    • Dach: 11x32 cm (LxB)
    • Enflugleiste: 3x20cm (LxB)
    • 2x Seitenwände: Breite unten 5 cm, Breite oben 2 cm, Längen 28 cm und 27,5 (jeweils einmal rechts und links bzw. links und rechts)
    • Siehe Bilder anbei.
  • Holzschrauben

So wird’s gemacht:

Am besten kauft ihr euch eine große Holzplatte und zeichnet dort einmal die gesamten Teile auf. Im Anschluss sägt ihr alles mit einer Stichsäge aus und schleift einmal drüber.

Damit die Fledermäuse auch halt finden und nicht abrutschen, solltet ihr die Rückwand mit einer Feile anrauen.

Dann solltet ihr jeweils die oberen Ränder von Rückwand, Blenden und der Einflugleiste leicht anschrägen. Nach dem Vorbohren (Löcher siehe Plan) die Einzelteile zusammenschrauben und darauf achten, dass keine Lücken an den Stoßkanten sind.

Schon ist euer Fledermausbrutkasten fertig!

Glückskäfer

Das braucht ihr:

  • 1 Topf ca. 7 cm Durchmesser
  • 1 Holzperle mit 5 cm Durchmesser
  • 2 Holzperlen 1,5 cm Durchmesser
  • 2 Töpfe mit 3 cm Durchmesser
  • Rotes Moosgummi
  • 3 rote Holzperlen mit 0,8 cm Durchmesser
  • 2 schwarze Chenilledrähte

So wird’s gemacht:

Ob ihr nun einen Glückskäfer oder einen Engel gestalten wollt, dass könnt ihr euch ja selbst aussuchen. Der Ablauf ist immer gleich.

Zuerst müsst ihr die Töpfe und die große Kugel entsprechend lackieren, wobei der Kopf auch naturfarbend bleiben kann. Nach dem Lackieren könnt ihr zunächst am Kopf das Gesicht aufzeichnen und die Nase ankleben.

Dann müsst ihr einen der Drähte teilen und die beiden Hälften miteinander verdrehen, danach wieder mittig durchschneiden. An den Enden werden jeweils die Füße (kleine Töpfe) befestigt, die anderen beiden Enden dann inneren Topfrand festkleben. Im Anschluss ein etwa 15 cm langes Drahtstück mittig biegen und als Fühler hinter dem Kopf befestigen, an den Enden entsprechende Holzperlen befestigen. Für die Arme zum Abschluss den letzten Draht halbieren und jeweils mittig vor und hinter den Kopf legen und verdrehen. Die Hände (kleine Kugeln) ankleben. Zum Abschluss dann aus dem Moosgummi schneiden und ebenfalls befestigen. Sollte es ein Maikäfer werden, natürlich, die Punkte nicht vergessen.

Schon sind die kleinen Käfer oder Engel fertig.

Holzengel

Das braucht ihr:

  • Sperrholz 3mm dick (Flügel, Herzen, Mond, Sterne)
  • Sperrholz 5mm dick (Tafel, Engelkörper, Arme, Füße)
  • Bohrer (1-2mm stärke)
  • Draht
  • Bastelfarbe (bspw. Weiß, Blau und Rot)

So geht ihr vor:

Ihr könnt euch an das Bild halten, aber es auch mal ganz eigenständig versuchen. Es muss ja nicht immer alles gleich aussehen.

Schneidet zunächst alle Teile für die Engel und das Drumherum aus. Danach schleift ihr das Ganze am besten einmal ab, dann holt ihr euch auch keine Splitter. Im Anschluss nehmt ihr euch den Lack und lackiert alle Teile, die ihr wollt und lasst es in Ruhe trocknen. Zur Verbindung der einzelnen Teile bohrt ihr mit dem Bohrer entsprechende Löcher und nehmt euch den Draht zum Befestigen der Einzelteile.

Vergesst dabei nicht, dass die Engel ein Gesicht und Haare brauchen. Das Gesicht könnt ihr ganz einfach mit einem schwarzen Stift aufmalen, die Haare wickelt ihr am besten aus dem Draht. Kleiner Tipp: Nehmt dazu einen Bleistift als Hilfe und wickelt den Draht da rum.

Zur Befestigung nehmt noch ein bisschen Draht und wickelt diesen in eine Haarsträhne ein.

Schon sind eure Engel fertig und können wunderbar in eurem Zimmer dekoriert werden.

Drachenlachen-Lichterkette

Ihr braucht:

  • Transparentpapier (50x60) cm (Regenbogenfarbig)
  • Kreppapierreste: Farbe eigentlich egal
  • Wellpappe
  • 20 Holzperlen mit 12mm Durchmesser
  • 40 ovale Wackelaugen (15x10mm)
  • Satinband: 3mm breit und am besten 1m lang
  • Bindedraht
  • Ein bisschen Klebeband
  • Einen wasserfesten schwarzen Stift
  • Seitenschneider
  • Lichterkette

So geht ihr vor:

Ihr braucht zunächst die Bastelvorlage aus dem Anhang, denn aus dieser müsst ihr die Vorlagen für eure Drachen ausschneiden.

Nachdem ihr das gemacht habt, faltet ihr alle ausgeschnittenen Drachen an den entsprechenden Kanten und nutzt die Klebeleiste, um den Drachen zusammenzukleben. Damit der Drache eine Nase bekommt, müsst ihr 10 Holzperlen halbieren, entweder mit einer kleinen Säge oder mit einem Seitenschneider, im Anschluss klebt ihr diese auf. (Dazu am besten Heißkleber nutzen) Danach nehmt ihr euch die Wackelaugen und klebt diese auf. Den Mund könnt ihr aus ein wenig buntem Papier ausschneiden oder mit einem Stift aufmalen. Mit dem schwarzen Stift gebt ihr dem Gesicht ein paar Konturen, indem ihr schwarze Striche hinzufügt.

Damit ihr dem Drachen auch ein paar Haare machen könnt, müsst ihr nun mit Kreppapier und der Wellpappe arbeiten. Klebt hinter die Wellpappe (etwa 2x20cm) das Kreppapier (etwa 4x20cm) und schneidet nun den abstehenden Teil in Fransen, dann habt ihr auch schon die Haare. Rollt jeden Streifen auf und befestigt ihn mit Heißkleber an dem Drachen und an der Lampe der Lichterkette.

Für die Ohren braucht ihr nun wieder etwas Kreppband und ein Stück Satinband, knotet damit das Papier einfach zusammen und befestigt es mit Heißkleber. Für den Schwanz des Drachen benötigt ihr die anderen Holzperlen, das restliche Krepp- und Satinband. Befestigt zuerst die Kugel an dem Band und knotet dann wieder die Kreppstreifen ein. Auch das klebt ihr anschließend an den Drachen.

Fertig ist eure coole Lichterkette.